Tscheljabinsk Reisen đŸ„‡ tscheljabinsk.com

Tscheljabinsk liegt in Russland, genauer gesagt dort, wo noch Wölfe und BĂ€ren durch die Wildnis streichen: Am Ural. An jenem mythischen Grenzgebiet zwischen Europa und Sibirien liegt die Großstadt, die heutzutage fast 1.200.000 Einwohner umfasst. Als siebtgrĂ¶ĂŸte Stadt ganz Russlands ist Tscheljabinsk nicht nur eine lebendige Metropole, sie ist auch gleichzeitig die Hauptstadt der gleichnamigen Oblast, was einem deutschen Bundesland entspricht entspricht.

Geschichte von Tscheljabinsk

GegrĂŒndet wurde Tscheljabinsk zur Zeit der russischen Zaren, 1736. Als Teil einer Befestigungslinie am wichtigen Fluss Miass, entwickelte sich Tscheljabinsk rapide und erhielt bereits 1787 den Status einer Stadt. Als bedeutender Verkehrs- und Handelsumschlagplatz siedelten sich in Tscheljabinsk bevorzugt HĂ€ndler, Kaufleute, JĂ€ger, sowie abenteuerlustige Pioniere aus dem westlicheren Teil Russlands an.

Von da an war die Entwicklung von Tscheljabinsk nicht mehr zu bremsen. 1891 erhielt Tscheljabinsk den Anschluss an das russische Eisenbahnnetz, und bald darauf entwickelte es sich zum Start- und Ausgangspunkt der berĂŒhmten Transsibirischen Eisenbahn. Der Bahnhof ist auch heutzutage noch berĂŒhmt und wird von vielen Reisenden und Touristen genutzt.

Zudem entwickelte sich in Tscheljabinsk eine lebendige Industriekultur, wobei besonders die Schwerindustrie – gefördert unter den kommunistischen Machthabern der Sowjetunion – eine starke Rolle spielt. Das hier ansĂ€ssige HĂŒttenkombinat gilt als eines der grĂ¶ĂŸten der gesamten Welt. Heutzutage hat sich die Großstadt an der Miass jedoch zu einer modernen, europĂ€isch ausgerichteten Metropole entwickelt, die auch Hochtechnologiekonzerne zu ihrer Heimat auserkoren haben.

SehenswĂŒrdigkeiten in Tscheljabinsk

Durch die Geschichte der Stadt haben sich einige berĂŒhmte SehenswĂŒrdigkeiten entwickelt. Besonders empfehlenswert ist hierbei das Museum der Geschichte der SĂŒd-Ural-Eisenbahn. Besucher erhalten hier eine FĂŒhrung durch die Entstehungszeit der berĂŒhmten Transsibirischen Eisenbahn. Auch die Alexander-Newski-Kirche ist einen Besuch wert. 1915 erbaut, wird sie heutzutage als Konzerthalle genutzt. Besonders die Orgelkonzerte ziehen als Besuchermagnet viele Touristen magisch an.

Hinter dem sogenannten “Alten Tor” beginnt die FußgĂ€ngerzone der Stadt, die durch viele, oftmals kerzengerade verlaufende Boulevards geprĂ€gt ist. In der FußgĂ€ngerzone befindet sich auch die berĂŒhmte Skulpturenmeile der Stadt. Hier gibt es unzĂ€hlige, kĂŒnstlerisch hochqualitative Standbilder zu bestaunen, die schon viele Besucher angelockt haben. Die Altstadt von Tscheljabinsk bietet Besuchern zudem viele EindrĂŒcke aus dem ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhundert. Als grĂ¶ĂŸte Attraktion gilt weithin das Theater der Stadt. Erbaut am Platz der Revolution zieht es heutzutage GĂ€ste aus aller Welt in seinen Bann.

Wer eher auf Aufregung Wert legt, der findet in der Innenstadt der Uralmetropole ebenfalls genug Abwechslung. Tscheljabinsk verfĂŒgt ĂŒber ein abwechslungsreiches Nachtleben, das geprĂ€gt ist von typisch russischen Bars, aber auch Bars im Stile des Westens. Restaurants und Kasinos runden das Stadtbild einer modernen Großstadt vollkommen ab.

Wie komme ich nach Tscheljabinsk?

Tscheljabinsk verfĂŒgt als Aderpunkt der Transsibirischen Eisenbahn ĂŒber hervorragenden Anschluss an das russische Schienennetz. Der 2005 zum besten Bahnhof Russland gekĂŒrte Bahnhof der Stadt bewĂ€ltigt tagtĂ€glich ein riesiges Passagier- und Frachtaufkommen, und ist von jeder Richtung aus gut zu erreichen. Besonders romantisch ist die Anreise aus Richtung Westen, aus Moskau. Und ist der erlebnishungrige Passagier erst einmal am riesigen BahnhofsgelĂ€nde angekommen, so fĂŒhlt er sich wie ein Reisender der Transsibirischen Eisenbahn von frĂŒher.

Der Bahnhof von Tscheljabinsk verfĂŒgt zudem ĂŒber ein riesige EinkaufsgelĂ€nde, das direkt auf dem Bahnhofsvorplatz beginnt. Wer den renovierten Hauptbahnhof verlĂ€sst, der kann sich gleich mit neuer Kleidung oder Souvenirs versorgen, ohne großartig nach Tscheljabinsk selbst zu mĂŒssen. Zudem finden sich hier auch Imbissbuden, um den kleinen Hunger bekĂ€mpfen zu können. In jedem Fall ist die Ankunft am Bahnhof von Tscheljabinsk bereits fĂŒr sich genommen ein kleines Abenteuer.

Wem diese Romantik nicht so behagt, der kann auch auf moderne Transportmittel zurĂŒckgreifen. Seit 1938 verfĂŒgt Tscheljabinsk ĂŒber einen Flughafen, der immer wieder vergrĂ¶ĂŸert und modernisiert worden ist. Heute verfĂŒgt der Flughafen Tscheljabinsk ĂŒber ein modern eingerichtetes Terminal, das jĂ€hrlich ĂŒber 1.000.000 Passagiere abfertigt. Die Verbindung zwischen Flughafen und Stadt wird ĂŒber drei Buslinien sichergestellt, die regelmĂ€ĂŸig und zuverlĂ€ssig FluggĂ€ste von und zum FlughafengelĂ€nde bringen.

Wem die Anreise sowohl per Zug, als auch per Flughafen, nicht zusagt, der wird erfreut hören dass Tscheljabinsk auch sehr gut mit dem Auto erreicht werden kann. Dank der russischen Fernstraße M5 kann Tscheljabinsk aus Richtung des europĂ€ischen Russlands bequem und zielsicher angesteuert werden.

Um innerhalb der großen Stadt zu reisen bieten sich mehrere Möglichkeiten an. Neben einer Straßeninfrastruktur verfĂŒgt Tscheljabinsk auch ĂŒber mehrere hervorragende Bus- und S-Bahn-Linien. SelbstverstĂ€ndlich ist auch die Fahrt im eigenen oder gemieteten PKW möglich. In Tscheljabinsk befinden sich ausreichend ParkplĂ€tze, so dass auch auf diesem Wege die Stadt erkundet werden kann. FĂŒr FußgĂ€nger eignet sich die Stadt wegen ihrer gut ausgebauten FußgĂ€ngerwege jedoch ebenfalls. Die FußgĂ€ngerzone im Stadtzentrum lĂ€dt im Winter wie auch im Sommer zu ausgedehnten Bummeleien ein.

Die Region um Tscheljabinsk

Wer einen lĂ€ngeren Urlaub plant, der kann auch die Möglichkeit nutzen die weitere Umgebung von Tscheljabinsk kennenzulernen. Das Reservat “Ilmenski Sapowednik” liegt wenige Kilometer vor der Stadt. Hier ist die unberĂŒhrte Natur des Uralgebirges direkt zu bestaunen. Auch der riesenhafte Ural selbst, das Trenngebirge zwischen Europa und Asien, kann von Tscheljabinsk aus bequem erreicht werden.

Wem das nicht zusagt, der kann auch die stĂ€dtische Umgebung der Oblast erkunden. Die Großstadt Magnitogorsk liegt 277 Kilometer von Tscheljabinsk entfernt, ist allerdings per Flughafen bequem zu erreichen. Als Grenzstadt am Ural kann der Besucher hier die Zusammenkunft von West und Ost direkt bestaunen.

Die Stadt Miass, benannt nach dem gleichnamigen Fluss, befindet sich 83 Kilometer von Tscheljabinsk entfernt. Über die Fernstraße M5 kann sie schnell und bequem erreicht werden. Hier finden Besucher ein modernes Skireservat, das keinen Komfort vermissen lĂ€sst.

Auch Wolgograd, das berĂŒhmte Stalingrad des Zweiten Weltkrieges, kann besucht werden. Zwar liegt die Stadt an der Wolga ĂŒber 600 Kilometer entfernt, dank des modernen Flughafens in Tscheljabinsk ist Wolgograd allerdings bequem fĂŒr einen Tagesausflug zu erreichen.

Visum Russland und Reise Beratung

Der Reiseveranstalter Paneurasia hat sich auf Russland Reisen und FlĂŒge nach Russland spezialisiert und bietet eine kostenlose Beratung zum Thema Visum Russland. Es wird auf jede individuelle Urlaubsanfrage eingegangen und mit Partnern vor Ort genauestens abgestimmt.

Paneurasia Visum Beratung

Das Russland Experten Team vom Paneurasia

Bild: Russland Experten Konstantin Ermisch und Eduard Klein mit Natalia Kuwschinowa (Abgeordnete der Russischen Staatsduma Region Altai)

Weitere StÀdte in Russland
Sotschi | Nowgorod | Swerdlowsk | Bijsk | Wladiwostok | Belokuricha | Moskau | St. Petersburg | Rostow am Don | Jekaterinburg 

Titelbild: Tscheljabinsk Gagarin Park ©VeronArt16/shutterstock.com
 data-lazy-src=